Montag, 25. September 2017

✿ 60 Jahre NTM ein Besuch im Nationaltheater Mannheim


Gestern, am Sonntag sind wir ganz spontan zum Nationaltheater Mannheim gefahren. Anlässlich des 60.sten Geburtstag des NTM’s wurde ein Theaterfest veranstaltet. Alle Besucher konnten sich am Goetheplatz die Aussenbühne, das Schauspielhaus, die Garderoben im Schauspielhaus, den Ballettsaal, das Theatercafé und den Bunker ansehen.



Erster Start war die Aussenbühne, dort fand die Begrüßung durch die Intendanz und ein buntes Musikprogramm statt. Punkt 14:00 Uhr standen wir im Inneren beim Eingang in der langen Schlage und entschieden uns erst einmal mit den Kindern draußen eine Waffel und ein Getränk zu kaufen. Dann nahmen wir den Seiteneingang und gingen direkt zum Schauspielhaus, 😉wo eine Bühnentechnikshow stattfand. Das war höchst interessant, sage ich euch. Gut, dass mein Mann Mannheimer ist, der kennt die richtigen Abkürzungen. ;-)


So eine Bühne hat ja mehr Technik als man denkt. Der Leiter der Bühnentechnik Benedict Tiggelen und der Schauspieler Matthias Thömmes zeigten ihrem Publikum anschaulich, wie aus einer leeren Bühne ein Wald wird. Zuerst wurde von oben das "Wald" Bühnenbild herabgelassen, das wie sie erzählten von Hand gemalt wurde. Tatsächlich werden die Bühnenbilder von einem Bühnenbildner (Künstler) in Handarbeit selbst gemalt, unvorstellbar zumal diese Bühnenbilder sehr, sehr groß sind und man ja dafür auch einen entsprechenden Raum braucht. Diese Bühnenbild-Werkstatt befindet sich ebenfalls im NTM.

Die Bäume aus dem "Wald", wurden aus Sackleinen genäht und sie wurden auch schon damals bei der Aufführung von "Händel und Gretel" verwendet. Eigentlich sind sie Stoffschläuche, doch durch die professionelle Belichtung/Beleuchtung wirken sie sehr plastisch und so wird aus diesem Stoffphantasiegebilden tatsächlich eine real aussehende Bühnenausstattung oder doch einfach nur ein Wald!?!


Mit den unterschiedlichen Wind-Maschinen, die auf die Bühne geholt wurden hat man demonstriert, mit welchen Winden und auch Lichtmaschinen die Stars auf der Bühne in Kontakt treten. So wurde der Schauspieler Matthias Thömmes nach einem punktuellen Regenguss, 😅 wieder trockengepustet. Dabei durfte die Donnermaschine aber auch nicht fehlen, wobei die früher verwendeten Metallplatten zum Donnern und die Regentropfenkurbel mit vorgeführt wurden. Damals hat man mit den einfachsten Mitteln die Geräusche nachgespielt und zwar sehr effektiv. Auch heute arbeiten hinter dem Vorhang etliche Mitarbeiter, ohne sie könnten die Aufführungen nicht stattfinden. Diese Bühnentechnikshow war wirklich sehr beeindruckend!


Unten, im Foyer war "die Maske" aufgebaut. Einige Darsteller wurden professionell geschminkt und mit aufwändigen Perücken kostümiert und aufwändige Perücken wurden auch per Hand geknüpft.



Weiter ging es in die Mozartstrasse zum Werkhaus. In der Montagehalle waren für kleinere Kinder Holzbauklötze gestapelt und sie waren hochmotiviert am Spielen. Im Casino gab es den musikalischen Garderobentratsch u. im Studio war der Preview mit Schauspiel und Junges Theater zu sehen.


Draußen auf dem Kostüm- und Kleiderflohmarkt tummelten sich nicht nur Kostüme, sondern auch viele andere Requisiten und für die Kinder gab es einiges zu entdecken. 


Festliche Kleider und andere Theater Anziehsachen, die 10 - 30 Jahre alt sind wurden dort veräußert. Spitzen, Reißverschlüsse, Schnitte und auch Knöpfe wurden ebenfalls dort verkauft. Das kam mir gerade recht, denn ich brauchte noch 4 rote Knöpfe für meinen neuen Mantel, den ich mir in diesem Jahr noch nähen möchte. Dafür hatte ich schon alles besorgt, nur die Knöpfe fehlten noch. Bei den Schnäppchenpreisen: 10 Knöpfe oder 10 Reißverschlüsse für nur 1€ konnte ich einfach nicht widerstehen. Da schlägt mein Herz einfach ein bisschen schneller und... ja, egal 1000 Teile raus, ist ja beendet. ;-) Tolle Knöpfe und Reißverschlüsse kann man immer gut gebrauchen. ;-)


Mein Sohnemann war ganz angetan von der Ritterrüstung, die zwar nicht zum Verkauf standen aber anprobiert werden konnte. Die gefährlichen Schwerter, Beile und Hammer durften dabei auch kurz in die Hand genommen werden, natürlich nur einen kurzen Moment, für das Foto.



Dieses erste Theaterfest am Nationaltheater Mannheim wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, so farbenfroh und aufheitern es war. Auch haben wir ein paar nette Sachen mit nach Hause tragen dürfen... 


Denn ganz zum Schluss reihten wir uns noch in die mittlerweile kurze Schlage beim Glücksrad ein. Zu meinem Erstaunen dürfen nicht nur die Kinder am Rad drehen, sondern auch wir erwachsene und alle hatten Glück. 😊 Wir sahnten eine Theatertüte, einen Fahrradsitz Regenbezug und zwei Opernhaus Karten ab. Jippie, ich habe auch was gewonnen!!! Das passiert mir wirklich nur ganz, ganz selten. 😍



Vielleicht sollten wir häufiger ins Theater gehen, gerade im Herbst braucht man ja Abwechslung, bei jedem Wetter...



Und, wann geht ihr das nächste mal ins Theater?


Ich hoffe, mein kleiner Bericht von unseren Eindrücken gestern hat euch gefallen. 
Macht es euch fein und genießt den Herbst.



verlinkt mit Annas Montagsfreuden
Meertjes Link your Stuff



Kommentare:

  1. Liebe Annette,
    das scheint wirklich ein ganz tolles Erlebnis gewesen zu sein.
    Hab ganz lieben Dank fürs mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Annette,
    einen tollen Einblick - hinter die Kulissen - hast du hier gegeben. Dankeschön dafür.
    Mensch, das wäre auch was für mich. Theaterluft schnuppern mag ich auch unglaublich gerne. Das ist für mich noch die ursprüngliche Schauspielerei - direkt am Publikum.
    Wir besuchen ab und an auch sehr gerne hier bei uns in der Nähe eine kleine Bühne.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. uiii des war sicher sehr beeindruckend,,,
    i mag es ja ah gern hinter de KULISSEN zu schauen

    hob no an gmiatlichen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Annette,

    das klingt ja toll und hätte mir bzw. uns auch gefallen. So mal hinter die Kulissen zu schauen finde ich total interessant und natürlich auch der Flohmarkt wo es sicher ganz besondere Schätze gab, vorallem die passenden Knöpfe♥ Juhu das Nähen kann beginnen. Ich weiß auch endlich was ich mache, ich brauche Strickstoff ich mache einen Strickmantel habe ich beschlossen♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebes Sternchen,
    das schaut aber wirklich alles sehr interessant und spannend aus und dann noch dieser Köstumflohmark.
    Der Ausflug hätte mir auch super gefallen.

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette,
    ein sehr schöner interessanter Post. Das hätte mir auch sehr gefallen. Hier können wir zwar nicht mithalten mit so einem tollen Theater, aber nächste Woche beginnt die Theatersaison wieder und ich habe ein Abo dafür. Mir gefällt es sehr gut. Aber in so einem schönen Theater wäre es sicher noch schöner.

    Liebe Grüße Marita

    AntwortenLöschen
  7. Ich war grade gestern noch im Theater. Seit Ewigkeiten mal wieder. Habe auch gedacht, das sollte ich öfter mal machen. Was du da so beschreibst, klingt wirklich spannend. Toll, wenn man eine Blick hinter die Kulissen erhaschen kann.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Das Leben ist schön! Genieße es und freue dich über jeden Tag!!! ;-)

Dankeschön, dass du dir die Zeit genommen hast, hier einen Kommentar zu hinterlassen.
Ich freue mich riesig über deine lieben Worte. :-D

Liebste Grüße,
Frau Augensternchen

P.S. Bitte nicht wundern, Werbekommentare oder anonyme Spamnachrichten werden wortlos gelöscht! Da gerade in letzter Zeit sehr viele Spam Kommentare gesendet wurden, habe ich die Funktion geändert. Falls du Fragen dazu hast, sende mir doch bitte einfach eine E-Mail. Dankeschön :-)

"Kommentare von registrierten Nutzern sehr willkommen!" ;-)