Dienstag, 22. August 2017

Angelika Reisinger-Remmers zu Gast bei der "1000 Teile raus" Jahresaktion | Teil 1.


- Gastblogger Woche bei Frau Augensternchen -


In Annettes Aktion "1000 Teile raus" geht es ja darum, in einem Jahr 1000 Teile loszuwerden.

Ich möchte euch heute eine andere Aufräummethode vorstellen.
Sie heißt „Kon-Marie-Methode“ (nach ihrer Erfinderin Marie Kondo). Die Japanerin Marie Kondo hat die von ihr entwickelte Methode in ihrem Buch „Magic Cleaning“ beschrieben, mit dem sie nicht nur in Japan super erfolgreich ist.





Ich bin im Frühjahr immer wieder über dieses Buch „gestolpert“ – hab es im Buchladen liegen sehen, Freundinnen haben davon erzählt – und da war meine Neugier geweckt. Ich hab es mir gekauft und gelesen und war gleich animiert, ihre Methode bei mir zu Hause in die Tat umzusetzen.

Buch: "Magic Cleaning":
Verfasserin: Marie Kondo 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
Erste Auflage 2013; neueste 24. Auflage von Sept. 2016
Seitenzahl: 224
ISBN: 978 3 499 62481 0

Marie Kondo vertritt die These, dass wir Frauen zwar meist von unseren Müttern das Kochen lernen, vielleicht auch Haushaltsführung, dass wir aber nicht lernen, wie frau richtig aufräumt.


Für Marie Kondo bedeutet „richtiges Aufräumen“ gleichzeitig „perfektes“ Aufräumen - mit ihrer Methode wird nach Kategorien aufgeräumt (Kleidung, Bücher, Schriftstücke, Bad, Küche, Fotografien, Erinnerungsstücke, Kleinkram usw.) und jedes Ding soll seinen Fest Platz bekommen. 


Am Anfang der Aufräumaktion steht also komplettes „Entrümpeln“. 


Zuerst kommt einem das wie ein unüberwindbarer Berg vor, aber sie gibt unterhaltsam beschriebene Starthilfe anhand von Beispielen und nennt auch die Fußfallen, in die man tappen kann. So sollte man zum Beispiel nicht erst in der Familie rumfragen, ob man dies oder jenes wegwerfen kann – denn dann kommt man nicht weit…


Sehr schön finde ich, dass sie alle Dinge mit großer Wertschätzung behandelt. Bei Kleidungsstücken, die uns ja sehr nah sind, empfiehlt sie, dass wir uns bei ihnen bedanken, bevor wir sie weggeben oder entsorgen. Schließlich haben sie uns bis zu diesem Tag gut gekleidet und erfreut. 


Selbst ein „Fehlkauf“ ist bei ihr kein Ärgernis, sondern eine Lernerfahrung – so können wir uns beim nächsten Einkauf an dieses Stück erinnern und uns fragen, ob wir das, was wir da gerade kaufen wollen, auch wirklich brauchen.


Denn grundsätzlich ist klar, dass es um Verschlankung geht, um Ballast abwerfen, darum, dass wir uns eine Umgebung schaffen, in der wir uns wohl fühlen und die wir durch das Entrümpeln so gestalten, wie wir sie wirklich haben möchten.


Na dann, ans Werk …





Liebe Grüße von Angelika Reisinger Remmers





Dieser Gastbeitrag ist bei der "1000 Teile raus" & Meertjes Link your Stuff & Dienstagsdinge Linkparty geteilt.


Montag, 21. August 2017

✿ Gastautoren Woche 11/12 mit Angelika Reisinger-Remmers | Schmuckwerkstatt-arr

Heute stellt sich hier meine ELFTE Gastautorin für mein {1000-Teile-raus} Jahresprojekt 2016/2017 vor!






Es ist ...

Angelika Reisinger-Remmers. Sie ist eine kreative Selbermacherin ohne eigenem Blog und wir kennen uns schon eine ganze Weile persönlich. 

Jetzt ist aber Angelika dran! 😊




Ich bin Angelika,

58 Jahre alt, habe zwei erwachsene Kinder, die schon ausgezogen sind und lebe mit meinem Mann in Schriesheim bei Heidelberg.


2010 habe ich mich mit meiner Schmuckwerkstatt selbständig gemacht, beschäftige mich aber schon seit ich denken kann mit dem Thema „Schmuck“.
Wahrscheinlich ist mir die Liebe zu Schmuck und dem Sich-Schmücken bereits in die Wiege gelegt worden. Schon als ich ganz klein war, „mussten“ alle Freundinnen meiner Eltern, die bei uns zu Besuch waren, ihre Halsketten oder Ringe an mich abtreten. Ich bin dann Freude strahlend – mit Perlenkette behängt - durch die Wohnung stolziert.


Als ich älter war, habe ich es genossen, mit meinem Vater die Auslagen von Juwelier- oder Goldschmiedegeschäften anzuschauen. Er hat mir beigebracht, wie die verwendeten Edelsteine heißen, wir konnten uns gemeinsam für die Verarbeitung der Schmuckstücke begeistern und haben uns darüber ausgetauscht, was uns gefällt.


Als Studentin habe ich dann erstmals angefangen, Schmuck selber herzustellen - mit Silberdraht und Glasperlen entstanden bunte Ohrringe, die ich gerne getragen habe.


Dann stand die Familienzeit im Vordergrund. Als unsere Kinder dann älter waren, hatte ich Lust, mich wieder mit dem Schmuckmachen zu beschäftigen. Ich habe Kurse besucht, in denen ich das professionelle Knüpfen von Ketten erlernt habe. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mir dann auch eigenes Material zugelegt habe, das für die Kettenherstellung benötigt wird – Perlen, Steine, Zwischenteile, Verschlüsse, Perlseide, Schmuckdraht, usw. 


Und irgendwann – nachdem ich einige Halsketten, Armbänder und Ohrringe für mich selbst gemacht hatte, kam der Impuls, meine Kreationen anderen anzubieten. So war die Idee für die Schmuckwerkstatt geboren.


Beim Entwerfen der Schmuckstücke kann ich mich ganz vertiefen. Ich liebe es, mit den verschiedenen Materialien zu arbeiten und die Entwürfe zu machen, die immer spontan entstehen. 


Falls ihr euch fragt, warum ich nichts zu meinen Blogger-Erfahrungen schreibe – ganz einfach: Ich habe keine. Ich tanze diesbezüglich hier als Gast-Bloggerin aus der Reihe und freue mich umso mehr, dass Annette mich eingeladen hat, hier einen Beitrag beizusteuern.



☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆


Liebste Angelika,



als meine 11te Gastautorin möchte ich dich ganz ♥ herzlich willkommen heißen! 



Es hat mich wirklich riesig gefreut, als du im letzten Winter, bei unserem gemeinsamen Familientreffen aus freien Stücken heraus zugesagt hattest, dich als Gastautorin hier mit einzubringen. Echt cool! Hihi, wenn ich zurückblicke, wie wir an dem Abend übers Bloggen und Werkeln gesprochen haben, bekomme ich wieder Lust auf eine neue Verabredung mit euch zwei. Aber wir sollten nicht wieder solange damit warten, bis es wieder Neujahrskuchen gibt, 😀 ja! Umso mehr freuen wir uns darüber, dass du nun Nägeln mit Köpfen gemacht hast! 👍

Ich danke dir, für die tollen Texte und Bilder, die du mir für meine „1000 Teile raus“ Aktion zur Verfügung stellst, da steckt ja ganz schön viel Arbeit drin. Das Zusammenstricken deiner Beiträge hat dann am letzten Wochenende viel besser funktioniert als vom hohen Norden aus und ich freue mich jetzt schon auf die Reaktionen meiner Leser auf deine Beiträge.

Mal sehen wie dir das Bloggen gefällt, vielleicht leckst du ja doch noch Blut und machst einen eigenen Blog auf. Ich würde mich darüber sehr freuen. Schöne Sachen gibt es ja mehr als genug in deiner Schmuckwerkstatt. Deine Sachen sind mit so viel Liebe zum Detail und handwerklichen Geschick gezaubert. Wie machst du das nur? Super schön und ich freue mich wirklich das du deinen kreativen Neigungen gefolgt bist und daraus so viel Kraft für dich schöpfst. So nun bin ich sehr gespannt, wie es hier diese Woche weitergeht und wünsche dir ganz viel Vergnügen mit meinen Lesern! 

Mache es dir ♥ fein und fühle dich hier im Blog wie Zuhause. :-)

Fühle dich lieb umärmelt, ♥


Annette

☆☆☆☆☆☆☆☆☆☆



Kleine Anmerkung zur Gastblogger Woche:
Angelika hat mich gebeten ihre Gastbeiträge für sie als "Nicht-Bloggerin" zu veröffentlichen.

Wenn ihr noch mehr über Angelika erfahren möchtet, klickt euch auf ihre Webpage: Schmuckwerkstatt-arr.de und auch auf ihre Facebook Seite.


Ihr lieben Leser,

Diese Woche wird es drei Gastbeiträge in Angelikas Gastblogger Woche geben, die ich für sie online stellen werde, da sie keinen eigenen Blog hat. Aber wer weiß, was noch nicht ist kann ja noch werden! 😉


Wie immer wünsche ich euch bei den Gastbeiträgen ganz viel Spaß! 

Falls Ihr  N E U  hier seid und weitere Infos zur "1000-Teile-raus" Aktion benötigt, klickt einfach *hier* und auf der Startseite rechts, auf den grünen "Linkparty Button". Dort sind alle Gastautoren Beiträge, Termine und andere Informationen zu finden. 

Mein Lebensmotto ist:

"Werde glücklich mit den einfachen Dingen.
Trenne Dich vom Ballast der Vergangenheit, ... und 
gib deine alten Schätze weiter an liebe Menschen."
Zaubert Euch und den Beschenkten ein Lächeln ins aufgeräumte Leben!


Vielleicht mögt ihr auch etwas bei euch entrümpeln oder 
habt es noch eurer To Do Liste stehen? Oder ihr entrümpelt euren Blog? 
Das wäre doch auch mal eine Idee! 😁😃😄 - Schreibt darüber und verlinkt euch damit hier im Blog in der "1000 Teile raus" Linkparty.  Neue Verlinkungen zur "1000 Teile raus" Linkparty zum Thema Aussortieren, Aufräumen, Sachen abgeben, u.s.w. sind hier herzlich ♥ Willkommen. 


Die Linkparty bleibt bis zum 31.12.2017 geöffnet!


Zur Info:
Meine August-Verschenkeaktion wird nach 
der Gastblogger Woche stattfinden.

😊


Ihr Lieben, ich wünsche euch eine gute Woche und gute 
Unterhaltung mit Angelikas Gastbeiträgen !!!!


Verlinkt mit den MontagsfreudenLyS, Maries Sommer Linkparty :-)




Sonntag, 20. August 2017

✿ Sommerpause beendet | 2in1 Photoday im August mit Heimatliebe



Frisch zurück aus dem hohen Norden bläst mir immer noch der Wind im Kopf herum, so viele neue Eindrücke haben wir mitgebracht. Und,


irgendwie kann ich nicht aufhören die erholsamen Tage am Meer ad acta zu legen.


Warum auch, Urlaub ist unglaublich wichtig und Pause machen sowieso.


Viele Sachen haben mich beschäftigt und ich hatte auch viel Arbeit mit im Gepäck, aber ehrlich gesagt bin ich zu nichts gekommen.


Ich habe mit dem Dreiecks-Häkeltuch begonnen, es aber wieder zur Seite gelegt, zu viel Zählerei!


Dann mit den Handlettering Buchstaben schreiben "geübt". 


Mein mitgebrachtes Buch hat mein Lieblingsmann gelesen und im Meer habe ich auch nicht gebadet, nur immer wieder mit den Füßen. Mag nicht im Meer schwimmen, bin ein Angsthase. 


Stattdessen habe ich viel fotografiert, mit dem Fernglas Vögel beobachtet, im Surf-Café Käsekuchen gegessen und einfach nur die Nase in den Wind gesteckt.


Um aber noch wieder die Kurve zurückzukriegen, 

fange ich mal ganz smooth und gemütlich wieder an zu schreiben und 

was sich daraus entwickelt hat, gehört auch zum Leben dazu.




Schön, dass die liebe Naddel von Verliebt in Zuhause wieder vom 2in1 Photoday berichtet!


Meine zwei Bildchen, die ich übereinander gelegt habe stammen beide aus meiner Heimat und sind noch taufrisch.

Ein bisschen möchte ich ja schon zeigen, zum Beispiel von dem wunderschönen Garten meiner großen Schwester. Aber auch ein Inselbildchen habe ich euch heute mitgebracht. 

Beides gehört einfach zusammen, wie der Deckel zum Topf.

Der Weg führte uns immer wieder zu denselben Plätzen.....




Erst in den Zaubergarten meiner lieben Schwester, die leider sehr krank ist, sie hat schon seit vielen Jahren Parkinson und es fällt mir sehr schwer ihre Veränderungen, (das Absterben der Gehirnzellen) zu akzeptieren. Für mich bleibt sie immer meine kleine Mama, denn sie ist genau 19 Jahre und einen Tag älter als ich. Leider gibt es keine Heilung.


Ihr Garten und die Blumen helfen ihr und ihrem Mann über vieles hinweg.


Das kleine Schwedenhaus hat mein Schwager vor zwei Jahren für sie gebaut, als Atelier denn meine Schwester malte wunderschöne Bilder mit bunten Aquarellfarben. Oft hat sie auch mit den Kindern im Schwedenhaus oder auch auf der Terrasse herum gekleckst. Einfach mit ein paar Farben, einem Marmeladeglas voller Wasser, einem Bogen Aquarellpapier und ganz viel Sonne im Herzen. Was war das für ein Spaß! Stundenlang konnten sie sich vergnügt beschäftigen und sie hat ihnen ganz geduldig ein paar kluge Tipps gegeben. Leider hat sie mit dem Malen jetzt ganz aufgehört, die Hände zittern zu stark.



Doch die Liebe zu den Blumen bleibt.

Das zweite Bild, welches ich über das erste gelegt habe, ist der Dünenweg zum Meer.


Vor Jahren hatte ich schon einmal ein ähnliches Foto geknipst mit den Kindern am Wegesrand. Tochter in pinken, Sohn in gelben Anziehsachen. Damals nahm ich das Foto als Hintergrundbild für mein Mobiltelefon. Jetzt habe ich ein neues Hintergrundbild. ;-) 

Der Weg gibt Hoffnung!

Lange Spaziergänge am Meer, das hat uns sehr gut getan.




Man weiß nie, wer einem auf der anderen Seite begegnet, manchmal ist auch niemand da, auch das war sehr angenehm.

Gefällt euch die Kombination?



Aber hier noch zum Ausklang ein paar schöne Zaubergarten Bilder.

Lust auf einen frischen Spaziergang?

Das verwunschene Schwedenhus.



Der neue Rosenbogen.




Der Blick aus dem Küchenfenster.




Und ein kurzer Blick vom Strandkorb zu den Rotbuchen.




Hach, Zuhause ist es doch am schönsten!


Macht es euch fein, ihr Lieben. ♥
Ich verlinke noch schnell bei Maries Sommer-Linkparty und Meertjes LyS.















Freitag, 28. Juli 2017

✿ Meine Sommerpost geht auf die Reise ... und eine Sommer-Blogpause

Zum ersten Mal sende auch ich selbstgemachte Sommer Grusskarten auf den Weg.



Nachdem ich von einigen meiner lieben Bärbels so schöne Sommerkarten bekommen hatte, 
kribbelte es auch bei mir in den Fingern und ich wurde aktiv. ;-). 


Dazu passend möchte ich euch mein neues Basteltool zeigen, dass ich mir von dem Geburtstagsgeld meiner lieben Schwiegermama gekauft habe. Eine Big Shot! 
Ein großer Wunsch ging in Erfüllung.



Zu Zeiten von Plottern und Handlettering musste ich einfach in mich gehen, um für mich die richtige Gestaltung umzusetzen. Einen Plotter habe ich ja nicht, deshalb hatte ich mir für diese Sommerkarten in einem Bastelshop gestanzte Teile besorgt, die ich ganz nach meinem Gusto auf die Karten arrangieren konnte. 





Als ich so dasaß flogen mir ganz viele Meeresgedanken durch den Kopf...

"Brandung", das "Blau" des stürmischen Meeres!!!

"Sonnenuntergang" und "Abendrot"

Tolle Momente, die ich am atlantischen Ozean bestaunen durfte.

Hach, liebt ihr das Meer auch so sehr wie ich?



All die Gedanken beim kreativen Basteln, brachte mich aber auch ins Grübeln. 

Denn wo bleibt die Kunst, wenn ich Stanzteile verwende? Ist das kreativ?

Bedeutet Kreativität nicht, etwas selbst zu erfinden? Wie denkt ihr darüber?

Diese Sommerkarten sind bei meiner Bastelstunde entstanden...



 Jetzt sind sie unterwegs und finden ihren Zielort hoffentlich noch rechtzeitig.


Ganz herzlich möchte ich mich bei der lieben Nicole bedanken, 
für die wunderschöne Sommerkarten Sammlung!
Eine wunderbare Erfindung!!! 




Und, das Beste kommt zum Schluss!


😍   😍   😍

Schaut euch mal die wunderschön Sommerkarten an, die ich bekommen habe!!!.


Nicole aka Shabbylinas Welt  hat ein kleines Holzschiffchen in den blauen Himmel "gehängt" und Ingrid aka Deko Traum hat mit Hilfe eines "Fischernetzes" mit einer Meeresbrise geschickt. 
Ganz toll ihr zwei!!



Marita aka MaritaBW macht's möglich hat glitzernde Schmetterlinge auf die zauberhafte Karte gebracht und die sind auch noch geprägt! Wunderschön!!
Wie sie das gemacht hat, könnt ihr bei ihr nachlesen.
WOW, klasse Marita, super schön!

Und, Bettina aka Katzenfarm hat mit ihrer Prickelbrause und der Wimpelreihe den Sommer eingeläutet! Super kreativ!!!! Ihr seid einfach spitze!!



Herzlichen Dank ihr Lieben, ich habe mich so gefreut einfach so von euch überrascht zu werden! Hach, ich liebe meine Bärbels.  


Und, schaut mal was gestern bei uns im Briefkasten lag, eine wunderschöne Stoffkarte!!!
Sie kommt ganz aus der Nähe von uns, gar nicht weit entfernt.


Herzlichen Dank, liebe Biggi dass ist eine tolle Überraschung, mit der ich nicht gerechnet hatte!!!
Fühl dich ganz lieb gedrückt von mir. 

Biggis Karte ist eine Freundschaftskarte. :-)
Biggi und ich, wir hatten uns über den Stoffkartentausch 2016 kennengelernt und uns persönlich, wie auch die anderen Bärbels in Stuttgart auf dem Bloggertreffen getroffen! 
Hach, ist DIE schöööön geworden!!! 😍


Welch tolle Überraschung, ich freue mich so liebe Bloggerfreunde zu haben!!!
Das ist ein toller Blogsommer!!!

Habt alle ♥ herzlichen  Dank und ich sende euch einen ganz dicken Drücker. 

Und, ich möchte mich auch bei meinen ♥ lieben Lesern ♥ bedanken, 
für all die lieben und netten Kommentare!

Dankeschön!!!


Jetzt sende ich meine Sommerpost zu niwibo - life is so beautiful, das passt doch!!! 



Und, ich verabschiede mich für eine kleine Blogpause von euch.


Seit gestern sind hier auch endlich Sommerferien und da wollen wir es uns richtig gut gehen lassen. 

Lange ausschlafen, zusammen lecker essen, den Sommer genießen und auch 
einfach mal Pause machen. 


Macht es gut ihr Lieben und genießt den Sommer!


Donnerstag, 27. Juli 2017

✿ Rock + Top = Sommerkombi für Südfrankreich | ROT ist die Liebe ♥



Kofferpacken ist ja nicht wirklich meins. Ich schiebe es immer bis zum letzten Tag auf. So war es auch letztes Mal wieder. Hach, ich komme einfach nicht aus meiner Haut! :-)

Endlich Sommer, Sonne und Meer, was für eine Freude. Doch verreisen mit nur einem Rock? DAS geht nicht und so nähte ich mir noch wenige Stunden vor dem Abflug einen superbequeme Hüftschmeichler, nach dem Schnittmuster O' Summer, den hatte ich ja im Frühling letzten Jahres schon probenähen dürfen. Weil es schon beim letzten Mal so gut dazu passte auch noch ein passendes ärmelloses Top mit aufgenähter Knopfleiste und schon ist das Sommerkleid fertig. Es ist ja Entspannung pur, wenn man nicht lange überlegen muss, was man farblich zum Outfit kombiniert! ;-) Da bin ich ganz einfach gestrickt, das gebe ich offen zu! 

Ok, mit dem zusätzlichen Oberteil hat es mit dem Nähen natürlich etwas länger gedauert. Aber ich war trotzdem pünktlich mit dem Kofferpacken fertig und so stand einem erholsamen Urlaub nichts mehr im Wege.


Hier ein erstes Urlaubsfoto, vor dem Ferienhaus. Super, endlich mal eine weiße Wand zum Knipsen!


Das Oberteil-Bildchen hatte ich ja schon am ersten Urlaubstag bei Instagram zur Umfrage vorgestellt. Da waren die Knöpfe noch nicht dran, weil ich mich mit der Farbe nicht entscheiden konnte. 

Auf meine Insta Frage:

"Was meint ihr, für welche Farbe habe ich mich entschieden?"
Kamen folgende Antworten...


  1. Vielleicht für die roten? sagte Nicole von Niwibo.
  2. Blau, ja ich glaube blaue Knöpfe, wegen des Kontrasts meinte Inka.d.b.bayern.
  3. Rosa schlug die kreativ_nadel vor.
  4. Rot oder Rosa vermutlich nicht.... Vielleicht gelb oder blau? Wobei rosa mit den Tupfen gut zur Borte passt.... Jetzt machst du es spannend, sagte Eva Kartoffeltiger und
  5. zuletzt schrieb naehdasmal die vier Buchstaben: Gelb!




Tja, da saß ich nun auf dem Bett, mit all meinen Utensilien und schwups ....

Ich hatte ja nur rosa Garn mit dabei - was war also naheliegend?
Na klar: ROSA, das passt auch super zur Hauptstofffarbe ROT!


Gleich im Anschluss wurden alle Familienmitglieder zusammengetrommelt und wir unternahmen einen kleinen Ausflug, direkt an den Strand des Nachbarortes, wo wir ein sehr sehr leckeres Mittagsmahl einnahmen.



Lach!!! Siehe da das mächtige Mittagessen läßt sich nicht verstecken.  :-)



Das war ein schöner, erster Urlaubstag und ein guter Urlaubsbeginn am Atlantik.




Endlich am Strand und sooo tolles Wetter dazu und auch noch ganz viel Wind!

Hach, was braucht Frau mehr. :-)


Also Farbkombination zur Rock/Top Kombi hatte ich mir das schöne BLAU ausgesucht, 
ein bisschen Kontrast musste einfach sein. 

Hihi... deshalb hätten die blauen Knöpfe im Nachhinein vielleicht doch ganz gut gepasst!









Das letzte Foto wurde am Tag vor der Abreise gemacht, deutlich erkennbar an der leichten Sonnenbräune. Ich bin ja nicht so für die pralle Sonne geeignet, deshalb sieht man mich am Meer meistens auch mit meiner weißen Mütze. 

Frau G. sagte kürzlich: "Wenn du deine Mütze nicht trägst, fehlt mir was auf der Insel"! 
Recht hat sie! Ohne Strandmütze bin ich nur ein halber Mensch.



Schade, die Zeit verging so schnell, doch wir kommen wieder ins schöne Baskenland.
Ich muss ja zugeben, diese Reise hatte eine ganz besondere Bewandtnis. Als mein Liebster und ich uns kennenlernten flogen wir gemeinsam als Singles nach Bilbao, verbrachten ein paar wunderschöne Tage in San Sebastian und San Jean de Luz und zum Neujahrsbeginn kamen wir als Paar wieder zurück nach Hause. Das ist der Grund, weshalb es uns nach vielen Jahren - zusammen mit unseren Kindern wieder ins Baskenland verschlagen hat. Es ist die Liebe und nichts anderes als die Liebe ♥.





Schnitte & Nähzutaten:
Rock: O' Summer von Berlinerie
Top: Sola von Kartoffeltiger
Stoff: Baumwolljersey "Lounge"  in rot/rosa von Tante Ema
Knöpfe: aus dem Gurkenglas ;-)
Verlinkt: Blogsommer, Rums, 12 Colors of Handmade Fashion,


Nur eine kleine Auswahl an Bildern habe ich für diesen Beitrag ausgesucht. Es gibt noch viele, andere wunderschöne Meerbilder. Die zeige ich euch ein anderes Mal. :-)


Macht es euch schön...